Arbeitskreis Wehrpolitik zu Besuch bei MTU AERO Engines – Erhalt und Stärkung bayerischer Schlüsseltechnologien

Der Arbeitskreis Wehrpolitik besuchte diese Woche den Münchner Standort der MTU AERO Engines AG und informierte sich dort bei einem Treffen mit dem Vorstand Programme, Michael Schreyögg, und weiteren Konzernvertretern über aktuelle Entwicklungen in der Flugtechnologie in Bezug auf Motorenentwicklung. Zentrale Themen waren zudem  die Nachfolge des Eurofighter, die nationale Betreuung, Logistik und Instandsetzung des neuen Schweren Transporthubschraubers, das neue deutsch-französische Kampfflugzeug und der Etat des Bundesverteidigungsministeriums.

Gesundheitliche Versorgung in Bayern verbessern, Heilmittelerbringer stärken

Nicht nur wegen der älter werdenden Gesellschaft steigt der Bedarf an so genannten Heilmittelerbringern in Deutschland. Gleichzeitig macht sich auch im Gesundheitsbereich der Fachkräftemangel inzwischen bemerkbar. Die CSU-Landtagsfraktion hat deshalb ein Paket aus zehn Anträgen initiiert, das die Situation von Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Masseuren, medizinischen Bademeistern und Podologen verbessern soll. Ziel ist es, dass wieder mehr junge Menschen einen dieser Berufe ergreifen, um die gesundheitliche Versorgung in Bayern auch künftig sicherzustellen.

Tagung der gesundheitspolitischen Sprecher der CDU-/CSU-Fraktionen in Düsseldorf

Bernhard Seidenath hat in Düsseldorf die CSU-Landtagsfraktion bei der Tagung der gesundheitspolitischen Sprecher der Unionsfraktionen der Bundesländer vertreten. Auf der Tagesordnung standen die Themen Krankenhausfinanzierung, ärztliche, geburtshilfliche und pflegerische Versorgung sowie die Digitalisierung und die Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen.

Anwohner wehren sich gegen Kündigung ihrer Physiotherapie-Praxis

Mehr als 800 Einwohner beteiligten sich an der Unterschriftenaktion

 Die Einwohner des Olympiadorfes wollen erreichen, dass „ihre“ Physiolympia in der Alten Mensa erhalten bleibt. Dazu beteiligten sich mehr als 800 Einwohner, darunter auch Mechthilde Wittmann, an einer Unterschriftenaktion. Mit dieser wird das Studentenwerk München aufgefordert, seine Kündigung zum Jahresende zurückzunehmen.

Mechthilde Wittmann beim Fachgespräch des Bayerischen Jugendrings mit 120 Teilnehmern

"Die Interessen von Kindern und Jugendlichen sind ernst zu nehmen!"

Die Integrationsbeauftragte Mechthilde Wittmann besucht die Veranstaltung des Bayerischen Jugendrings im Maximilianeum. In mehreren Gesprächsrunden werden jugend- und integrationspoltische Themen diskutiert. Die CSU-Politikerin ist überzeugt, dass der Austausch besonders wertvoll ist und warb für einen respektvollen Umgang.