BMW baut im Münchner Norden Gewerbepark für über 3.000 Mitarbeiter

Weiß-blaue Erfolgsstory

06.10.2017

Die Landtagsabgeordnete für den Münchner Norden Mechthilde Wittmann begrüßt den weiteren Ausbau des BMW-Konzernstandorts im Münchner Norden.

Der bayerische Autobauer hat jetzt den Grundstein für einen Gewerbepark an der Lilienthalallee gelegt. Dort sollen Bürohäuser mit einer Bruttogeschossfläche von 73.000 Quadratmeter entstehen und ein Werkstattgebäude mit 33.150 Quadratmeter gebaut werden. Dazu kommt ein Parkhaus mit 650 Stellplätzen. In dem Komplex, dessen Fertigstellung 2019 geplant ist, finden 3.150 Mitarbeiter Platz. Sie gehören den Geschäftsbereichen BMW Deutschland, der BMW-Bank oder der Tochterfirma Alphabet Fuhrpark- Management an. Auch die Motorradsparte soll dort teilweise beherbergt werden.

Außerdem findet in den nächsten Tagen die Grundsteinlegung für das Forschungs- und Innovationszentrum FIZ Future statt, damit wird das bestehende Zentrum an der Schleißheimer Straße erweitert. Hier sollen bis zu 15.000 Arbeitsplätze entstehen.

„Ich freue mich, dass BMW erneut kräftig in den Standort München investiert. Damit geht die weiß-blaue Erfolgsstory weiter. Das zeigt, dass München und Bayern erstklassige Industriestandorte sind“, so Wittmann. BMW sei ein Juwel der Deutschen Industrie und ein berühmtes Aushängeschild Bayerns.

„Jetzt muss noch die Infrastruktur im Umfeld der BMW-Gebäude zeitnah durch die Landeshauptstadt München ausgebaut werden, um die Verkehrssituation im Umfeld zu entspannen und die Anwohner zu schützen“, fordert die CSU- Landtagsabgeordnete.

Die Bayerischen Motoren Werke sind seit 1916 in München ansässig, produzierten zuerst Flugzeugmotoren, dann Motorräder und schließlich Automobile.