Nordwest Kanal – Feldmochinger Grundwasserproblematik

30.06.2014

Petition an den Bayerischen Landtag und Unterschriftenübergabe am 26.06.2014 an Staatsminister Dr. Marcel Huber

Seit nunmehr 15 Jahren haben die Anwohner rund um die Feldmochinger Grashofstraße mit Grundwasserproblemen und Kellervernässungen zu kämpfen und fast ebenso lange liegen die betroffenen Bürger mit der Stadt im Streit. 

Ursache und Auslöser ist der in den 1990-iger Jahren von der Stadt gebaute Nordwestsammelkanal und seine Baufehler. Trotz diverser baulicher Abhilfemaßnahmen durch die Stadt konnte bislang keine befriedigende Lösung erreicht werden, von Schadenersatz an die leidgeprüften Anwohner ganz zu schweigen.

Nach Aussage der Petenten waren vielmehr einige dieser Bau- und Sanierungsmaßnahmen erneut mit baulichen Fehlern behaftet, die zusätzliche Probleme brachten und nicht zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Anwohnern und Stadt beitrugen. 

Inzwischen hat Alois Franke, stellvertretend für viele der betroffenen Anwohner, eine Petition beim Bayerischen Landtag eingereicht. Alois Franke und Martin Obersojer, Anwohnersprecher und Mitglied des Bezirksausschusses Feldmoching-Hasenbergl, wollen nichts unversucht lassen, die Stadt zu den nötigen Abhilfemaßnahmen zu bewegen.

Politische Schützenhilfe erhalten die Feldmochinger bereits seit Jahren durch die Landtagsabgeordneten Joachim Unterländer und Mechthilde Wittmann. Auf Vermittlung dieser beiden Landtagsabgeordneten konnten Franke und Obersojer am 26.06.2014 dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber MdL, in einem persönlichen Gespräch die aktuelle Lage schildern und zur Bekräftigung ihrer Anliegen rund 500 Unterschriften besorgter Bürger an den Minister übergeben.

Staatsminister Dr. Huber sagte den beiden Feldmochingern zu, sich im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten nach Kräften für eine zeitnahe Lösung einzusetzen.